Mitarbeiterbefragung

Valuequest, das Marktforschungsunternehmen

Valuequest ist ein Marktforschungsunternehmen, dass sich auf die Kundenbefragung, Mitarbeiterfeedbacks und die Marktforschung im generellen spezialisiert hat. Das Unternehmen hat in seinem Leitbild drei wichtige Punkte. Zum einen setzt es sich zum Ziel, die richtigen Fragestellungen mit seinen Kunden zu erarbeiten. Ausserdem ist das Unternehmen sehr effizient, wenn es darum geht, Informationen zu beschaffen. Mit der richtigen Systematik und computergestützten Forschungssystemen ist dieses Ziel ein wichtiger Bestandteil des Leitbildes von Valuequest. Ausserdem ist es dem Unternehmen wichtig, die neuen Erkenntnisse schnell in die Tat umzusetzen. Das Unternehmen ist ausserdem im Bereich der Stakeholder-Analysen tätig. Dies bedeutet, dass sie die Aktien ihrer Kunden genau analysieren und deren Wert evaluieren. Das Unternehmen hat in seiner Geschichte schon eine grosse Anzahl an Publikationen veröffentlicht. Durch diese Publikationen gewinnen Kunden und andere Interessenten wichtige Einsichten zum aktuellen Marktgeschehen aber auch über das Gebiet der Marktforschung. Das Team von Valuequest setzt sich aus acht qualifizierten Mitarbeitern zusammen. Der Geschäftsführer, Bruno Castellani, hat einen Universitätsabschluss im Bereich Wirtschaft und hat sich auf Unternehmensdiagnosen und Kulturanalysen spezialisiert. Ausserdem ist eines seiner wichtigsten Gebiete die Marktsegmentierung und die strategische Markenposition. Heidi Blanken ist eine der Managing Partnerinnen. Sie hat Psychologie, Wirtschaft und Arbeitsrecht an der Universität Zürich studiert und ihre Spezialthemen umfassen Arbeits- und Organisationspsychologie, Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit und Kulturanalysen. Michael Matt ist der zweite Managing Partner. Er studierte Sozialwissenschaften mit Schwerpunk Politikwissenschaften an der Universität Bern. Er beschäftigt sich hauptsächlich mit Sozialforschung und der Analyse von Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit. Ausserdem ist das Knowledge Management eines seiner Steckenpferde. Die Research Managerin bei Valuequest ist Melanie Wollschläger. Sie ist diplomierte Soziologin und kümmert sich um quantitative Sozialforschung sowie Kundenbefragungen. Jennifer Catellani ist Projekt-Assistentin bei Valuequest. Sie ist im besitzt eines Bachelor of Science & Business Management Abschlusses und ist für Übersetzungen in Englisch, die Moderation von Workshops und die Qualitätsssicherung zuständig. Die Eidgenössisch diplomierte PR-Fachfrau Francine Kräuchi ist eine der Netzwerkpartnerinnen von Valuequest. Ihre Spezialität sind Experten- und Tiefeninterviews, Marketing-Forschung, PR, Kommunikation und die qualitative Marktforschung. Massimiliana Pagliaro ist eine weitere Netzwerkpartnerin. Die diplomierte Arbeits- und Organisationspsychologin ist für das strategische Alignment, die Strategieumsetzungsworkshops, Führungskräfteentwicklung und Rollen-, Team und Projekt-Coaching verantwortlich. Zu guter Letzt ist auch Enzo Di Nunzio ein Netzwerkpartner von Valuequest. Er absolvierte ein Ingenieurstudium an der Hochschule Rapperswil und ist im Besitz eines MBA der University of Albany. er ist der Six Sigma Experte von Valuequest. Das von Motorola entwickelte Tool zur Qualitätssicherung kommt heute in vielen Unternehmen zur Anwendung.

Kundenumfragen und 360 Feedback

Die Kundenumfragen sind ein wichtiger Teil in der Arbeit von Valuequest. Die Kundenloyalität ist ein wichtiger Punkt, wenn es darum geht, seine Produkte möglichst gut zu verkaufen. Bei einer Kundenumfrage ist das Ziel aufzuzeigen, wo es noch Potentiale gibt. Aber auch wie gross die Kundenloyalität ist, wird quantifiziert. Des weiteren soll das Kundencommitment überprüft und allenfalls verbessert werden. Die Mitarbeiterbefragungzeigen wie das Betriebsklima ist. Dies ist besonders bei grossen Unternehmen von hoher Wichtigkeit, denn die leitenden Angestellten haben oft Mühe, sich einen Gesamtüberblick über das ganze Unternehmen zu verschaffen. Das Tool zur Kundenbefragung von Valuequest nennt sich Customer.Choice. Im Zuge einer solchen Befragung wird ein Fragebogen erarbeitet und Befragungen durchgeführt. Ausserdem werden diese Daten ausgewertet und es gibt ein visuelles Reporting. Das 360 Feedback von Valuequest wird zur Evaluation von Mitarbeitern angewendet. Bei einem klassischen Vorgesetzten-Feedback wird der Mitarbeiter von dem Vorgesetzten bewertet. Die nächste Stufe ist das 180 Feedback. Hier wird der Mitarbeiter von anderen Mitarbeitern und auch vom Vorgesetzten bewertet. Bei einem 270 Feedback kommen zu diesen Bewertungen auch noch die Bewertung von Arbeitskollegen, den Peers, dazu. Das 360 Feedback schliesslich beinhaltet daneben auch noch die Bewertung durch die Kunden.

Schreibe einen Kommentar