Griechenland – jedes Jahr eine neue Insel

Im Fotostudio von photoworkers.ch entstehen die schönsten Bilder und Porträts. Immer wieder wunderbar anzusehen sind aber auch die selbst gemachten Fotos von antiken Stätten, traditionellen Dörfern, tiefblauem Meer und herrlichen Sandstränden. Die griechischen Inseln, von denen es mehr als 3.000 gibt, geizen nicht mit Fotomotiven. Dabei ist jede Insel einzigartig, sodass das südeuropäische Urlaubsland auch nach mehreren Besuchen noch Überraschungen bereithält.
Der Klassiker unter den Urlaubszielen ist Kreta, das vor allem mit seiner fantastischen Küste und den antiken Baudenkmälern begeistert. Letztere finden sich an allen Ecken und Enden, der Palast von Knossos ist aber wohl das berühmteste Bauwerk. Für Urlauber besonders anziehend ist die Region um Rethymon, das sich mit seiner venezianisch-osmanischen Altstadt und dem mehr als 16 Kilometer langen Strand perfekt als Urlaubsort anbietet. 
Den Inbegriff griechischer Inselromantik verkörpert Santorin. Die Kykladeninsel bezaubert mit ihren schneeweissen Häusern vor den tiefblauen Weiten des Ägäischen Meeres. Besonders anziehend ist die steil abfallende Westküste, zum Baden eignen sich eher die Kiesel- und Sandstrände des Ostens. Der Sand ist auf Santorin übrigens schwarz, was auf die vulkanische Vergangenheit der Insel rückzuschliessen ist.
Lange Zeit als Geheimtipp gehandelt wird Folegandros von immer mehr Reiseanbietern angesteuert. Die nur per Fähre erreichbare Kykladeninsel erinnert in ihrer Bebauung an Santorin und begeistert mit ihren noch einsamen Stränden.